Aero-Club Zwickau

19. Oktober 2016
nach Jan Hornig
Keine Kommentare

Ziellandewettberb und Abfliegen

Auch dieses Jahr heißt es wieder Fluglehrer gegen den Rest der ACZ-Piloten! Bei unserem traditionellen Landewettbewerb am 29.10.2016 können wieder alle Piloten des ACZ gegeneinander antreten. Wir rufen alle Mitglieder auf mitzumachen! Der Ziellandewettbewerb findet in den Wettbewerbsarten Segelflug und motorgetriebene … Weiterlesen

Wir trauern um Hans Klecha

10. Oktober 2014 nach Jan Hornig | Keine Kommentare

Hans Klecha (geb. 12. September 1926) ist nicht mehr unter uns. Am 03. Oktober schloss er für immer seine Augen und musste seinen letzten Flug antreten.

In aller Stille verneigen wir uns zu seinem Gedenken.

Sein Leben war die Fliegerei, seine fliegerische Laufbahn begann bei der GST über den Segelflug zum Motorflugpiloten, er war Fluglehrer auf der Jak 18 A, Absetzpilot auf der AN 2, Schlepppilot auf Trener und Wilga und Mitglied des bekannten Jak 18A – Kunstflugverbandes.
Immer bestrebt sich weiter zu qualifizieren begann er die Verkehrsfliegerlaufbahn bei der Interflug und flog über 20 Jahre auf den sogenannten Messflugzeugen, zunächst der IL 14 und später IL 18.

Seit 1991 gehörte Hans Klecha als Mitglied des Aero- Club Zwickau e.V. wieder zu den Zwickauer Flugsportlern. Mit einer neuen Bundesdeutschen Fluglizenz unterstützte Hans den Verein wo immer er konnte bis zu seinem 82. Lebensjahr als aktiver Flieger.
Er war auch einer der wenigen ehemaligen DDR- Piloten, die vom Deutschen Aero-Club zu den „Alten Adlern“ berufen wurde.

Seine Auftritte als Sänger von Fliegerliedern und Erzähler über technische Details von Flugmotoren und seinen Flugerlebnissen werden bei uns immer in Erinnerung bleiben.

Joachim Lenk
im Namen des Vorstandes und der gesamten Mitgliedschaft

Die Trauerfeier findet am 21. Oktober 2014 um 15.00 Uhr auf dem Hauptfriedhof Zwickau statt.

Jana ist unsere Beste

23. Juni 2014 nach Swen Schlobach | Keine Kommentare

Am vergangenen Wochenende wurden wieder die besten Piloten unter 25 Jahren beim Landesjugendvergleichsfliegen in Pirna ermittelt. Bewertet wurden die saubere Ausführung von Flugfiguren (Seitengleitflug, Fahrtkurven, Kreiswechsel), Ziellandungen und Theoriewissen. Aus dem Feld von sieben Fliegerclubs mit insgesamt 26 Teilnehmern (m+w) ging – souverän wie schon vor einem Jahr – unsere Pilotin Jana Enge als hervorragende Zweitplazierte hervor. Herzlichen Glückwunsch!

Jana darf nun – zusammen mit dem Erstplatzierten Tom Putzke und der Drittplatzierten Maria Wartmann (beide FC Kamenz) – Sachsen beim Bundesjugendvergleichsfliegen im September in Breitscheid (Hessen) vertreten. Durch das sehr gute Abschneiden der weiteren Zwickauer Piloten (Niklas Rehm, Lucy Gronitz und Toni Brukat) gelang es auch in der Vereinswertung auf den zweiten Platz zu kommen. Ein Dank geht auch an Fluglehrer-Coach Martin Irrgang sowie an den mitgereisten Fanclub (Ose, Niclas & Schnuppi).

Noch viel mehr Fotos gibt es hier …

Nachlese Herbstlehrgang 2013

25. Oktober 2013 nach Swen Schlobach | Keine Kommentare

Text: Tobias Schumann, Bilder: Gronitz, Ofosu, Schlobach

Der erste Flugtag startete etwas verschlafen (wie jeder andere) und wir kamen erst nach 10 Uhr in die Luft. Peter war auf der Winde und wurde zeitweilig von Seb abgelöst, damit er auch ein paar Starts machen konnte. Thermik war außer ein bisschen 0,5 Geflacker nicht vorhanden. Es ging nix kaputt und alles war gut.

Am 2. Flugtag ging es früh ähnlich zart los und es wurde schön geflogen. Es gab keine besonderen Vorkommnisse – außer überraschend gutem Wetter.

Für den Mittwoch wurde Regen ab dem Mittag gemeldet, sodass wir schon vor 9:00 die Flugzeuge ausgeräumt hatten und noch vor 10:00 den ersten Start hinlegten und auch sonst richtig fluggeil geworden waren. Lucy und ich wetteten, dass Tim mit seinem Rollergerät am Donnerstag Döner für alle holen würde (ich wettete, dass er nein sagt, doch Lucy’s besondere Argumente taten ihr übriges). Das Wetter blieb trocken, wenngleich der Wind so straff wurde, dass er die ASK auf sage und schreibe 650 Meter Auskuppelhöhe brachte. Niklas flog den pinken Schleifchenhut ein und weil das Fliegen dann doch durch die Turbulenz zum Rodeo mutierte, räumten wir besser ein. Weiterlesen →